Hagener CDU-Ortsverband nominiert Dirk Freise und Meinolf Wolke für den Stadtrat

Hagener CDU-Ortsverband nominiert Dirk Freise und Meinolf Wolke für den Stadtrat

v.l.: Dirk Freise, Claudia Meiwes, Claudia Wagener-Ragert, Hubert Lipsmeier, Konrad Dörhoff und Meinolf Wolke
v.l.: Dirk Freise, Claudia Meiwes, Claudia Wagener-Ragert, Hubert Lipsmeier, Konrad Dörhoff und Meinolf Wolke
Die Auswertung der Aktion „Wo drückt der Schuh?“ sowie Wahlen zum Vorstand und die Nominierung der Ratskandidaten standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Hagen im Saal Niermann. Als Vorsitzender wurde Meinolf Wolke für zwei weitere Jahre bestätigt.

Die Auswertung der Aktion „Wo drückt der Schuh?“ sowie Wahlen zum Vorstand und die Nominierung der Ratskandidaten standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Hagen im Saal Niermann. Als Vorsitzender wurde Meinolf Wolke für zwei weitere Jahre bestätigt.

Einige Anregungen erbrachte die Aktion „Wo drückt der Schuh?“ bei der gut 220 Nennungen über eine Zettelbox sowie online zusammengetragen wurden. Positiv wurde ein deutlich verbessertes Ortsbild bewertet: Dorfplatz, Kletterturm, neue Ortseingangsschilder wurden hier genannt. Dieser Trend müsse unbedingt eingehalten werden. Viele Sudhagener stören sich an den ewigen Baustellen, bei den großer Handlungsbedarf gesehen wird. Gewünscht wird mehr Aufenthaltsqualität mit weiteren gastronomischen Möglichkeiten oder mehr Fahrradständer. Das Vereinsleben und die Hilfsbereitschaft wurden positiv bewertet, gleichzeitig müsse man den Jugendlichen mehr vertrauen, bei deren Initiativen.

Ein fehlender Allgemeinmediziner wurde angemerkt, und bei der Mehrzweckhalle wird erheblicher Modernisierungsbedarf gesehen. Verbesserungspotential böte auch die Bekanntgabe von Terminen über soziale Medien. Die Aktion „Sauberes Dorf“ wurde genauso vorgeschlagen, wie die bessere Einbindung von Nordhagen. Die Schule in Nordhagen als Gemeinschaftsraum sei dringend sanierungsbedürftig. Die Renaturierung des Haustenbaches wurden ebenso gefordert, wie weniger massive Baumfällaktionen und weitere Pflanzaktionen. „Durch die Aktion haben sich viele Ansatzpunkte und Handlungsbereiche für unsere Arbeit ergeben. Dafür dankte Meinolf Wolk“, Verena Timmer und Dirk Freise,  die die Aktion für die Versammlung ausgewertet hatten.

Als wichtige Themen für 2020 nannte Meinolf Wolke einen Kreisverkehr im Bereich Lippstädter Straße / Suternstraße. Bereits konkret geworden ist der Bau eines Radweges zwischen Mantinghausen und Sudhagen. Als wichtigen Punkt für das Zusammenleben im Dorf hob Meinolf Wolke ein neues Sportgelände hervor. Der Pachtvertrag für das Tennisgelände endet 2024 und auch die Lage des Sportplatzes inmitten des Siedlungsbereiches sei schwierig und böte dringenden Handlungsbedarf.

Bei den Vorstandswahlen wurde der Vorsitzende Meinolf Wolke im Amt bestätigt. Zusätzlich wird er künftig das Amt des Schriftführers übernehmen. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Konrad Dörhoff und Hubert Lipsmeier gewählt. Dirk Freise ist Mitgliederbeauftragter. Den Kreis der Beisitzer bilden Friedhelm Brinkschröder, Verena Timmer, Dieter Goestenkors, Ingo Knepper, Michael Kuhnhenn, Andreas Niermann, Andreas Stratmann, Markus Tepper und Norbert Wiesing. Zu neuen Beisitzern wurden Claudia Meiwes, Hubertus Hüllmann und Gregor Wallmeier gewählt. Nach 12 Jahren wurde Meinolf Tepper aus dem Vorstand verabschiedet.

Als Kandidaten für die beiden Hagener Direktmandate wurden Dirk Freise und Meinolf Wolke gewählt. Meinolf Tepper bleibt Ersatzkandidat für das Kreistagsmandat. Außerdem konnte Meinolf Wolke und die Kreistagsabgeordnete Claudia Wagener-Ragert noch drei Unions-Mitgliedern für ihre 40-jähriger Treue danken. Eine Urkunde erhielten Bernhard Kniesburges, Margarete Goer und Hildegard Hellweg.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben