Vorstand des CDU-Stadtverbandes stellt sich neu auf

Wolfgang Böltner übernimmt Vorsitz von Reinhold Hansmeier

21.10.2021, 17:24 Uhr | CDU Delbrück | Delbrück
Vorstand des CDU Stadtverbandes Delbrück
Vorstand des CDU Stadtverbandes Delbrück

Zwölf Jahre lang hatte Reinhold Hansmeier den Vorsitz des CDU-Stadtverbandes inne. Nach der Kommunalwahl 2020 hat er den Fraktionsvorsitz der CDU-Fraktion im Delbrücker Stadtrat übernommen. Schon damals hatte er angekündigt beide Führungsaufgaben nicht auf Dauer ausüben zu wollen. So kandidierte er bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes im Hotel Waldkrug nicht mehr für den Vorsitz. Einstimmig wurde Wolfgang Böltner zum neuen Vorsitzenden des 667 Mitglieder zählenden CDU-Stadtverbandes gewählt. 

 „Wir haben den Prozess bereits Anfang des Jahres eingeleitet. Ziel war es den Vorstand zu verschlanken und Menschen, die Spaß an ihrer Aufgabe haben mit ins Boot zu holen. Es wird nun eine Bestandsaufnahme geben, aus der wir Themen und Projekte entwickeln werden“, betonte Wolfgang Böltner in seiner kurzen Antrittsrede. Der 50-jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Vorsitzende der Ortsunion Schöning ist schon seit vielen Jahren im Vorstand des Stadtverbandes vertreten. Großen Wert legt Wolfgang Böltner auf das Wir. „Wir gemeinsam, dass müssen wir künftig betonen“, so Böltner, der sich gemeinsam mit seinen drei Stellvertretern als Führungsquartett sieht.
 
Zunächst ging Reinhold Hansmeier auf die jüngste Kommunalwahl ein. Unter schwierigen Coronabedingungen konnte die Aufstellung schließlich durchgeführt werden. Mit über 60 Prozent habe man die Wahl vor Ort deutlich gewonnen. „Wir haben die bekannteren Persönlichkeiten aufgestellt und die besseren Themen angeboten. Nun sind wir mit elf bewährten und mit zwölf neuen Ratsmitgliedern im Rat vertreten. Die neue Fraktion wächst gut zusammen. Der Austausch über digitale Medien funktioniert mittlerweile gut“, berichtet Reinhold Hansmeier aus seiner täglichen Fraktionsarbeit. Der Bundes-CDU riet er in die Opposition zu gehen und sich dort zu erneuern. Den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern des Stadtverbandes dankte er für ihren Einsatz. 
 
Anschließend folgten die Vorstandswahl, die einen neu zusammengesetzten Stadtverbandsvorstand ins Amt wählte. Neben dem neuen Stadtverbandsvorsitzenden Wolfgang Böltner wurden zu neuen stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Daniel Werner, Josef Westerhorstmann und Meinolf Wolke gewählt. Als Schriftführer wurde Manuel Brake bestätigt, zu seinem Stellvertreter wurde Otto Klabes gewählt. Die Position des Pressewartes wurde mit Ilhan Dag neu besetzt, stellvertretender Pressewart ist Dirk Freise. In Personalunion übernimmt Wolfgang Böltner auch das Amt des Mitgliederbeauftragten. 
 
Im Kreis der Beisitzer ist jede Ortsunion ebenso wie die Funktionsgemeinschaften mit einem Beisitzer vertreten. Zum Beisitzer wurden Anita Knapp (Senioren Union), Katharina Johannwerner (Junge Union) und Ulla Schormann (Frauen Union) sowie Michaela Goer-Rodewald, Thomas Kleine, Michael Kuhnhenn, Michael Lemm, Christoph Lohmann, Fabian Maduch, Raimund Pape, Dominik Peitz, Tobias Peitz und Sebastian Tanger gewählt. 
 
Der neue Stadtverbandsvorsitzende Wolfgang Böltner dankte seinem Vorgänger Reinhold Hansmeier für die viele Zeit, die er für eine Vielzahl an Terminen und Sitzungen aufgewendet hat. „Das funktioniert nur, wenn die Familie mitzieht“, dankte Böltner.  Hansmeier wurde 1992 Mitglied der Jungen Union und übernahm später unter anderem Kreisvorsitz der JU. Seit 2002 ist er im CDU Stadtverband aktiv, zunächst als Beisitzer und seit 2009 als Stadtverbandsvorsitzender. Von 1999 bis 2009 war er im Kreistag vertreten und ist seit 1995 im CDU-Kreisvorstand aktiv, seit 2012 als stellvertretender Kreisvorsitzender. 

 
BILDZEILE:
Wurden bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes in den Vorstand gewählt (von links): Manuel Brake, Otto Klabes, Josef Westerhorstmann, Dr. Daniel Werner, der scheidende Stadtverbandsvorsitzende Reinhold Hansmeier, Meinolf Wolke, der neue Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Wolfgang Böltner und Ilhan Dag.